Zerbrochene Scheiben – ein Bloggodram in 2 Akten

8.2. (morgens)

Wer schon so früh das Fahrrad dort abgestellt hat? Weiß ich nicht! Ich stehe mit der Kaffeetasse in der Hand am Küchenfenster und schaue auf das Fahrrad runter. Ein Rad mit tiefem Einstieg, rot und silbern lackiert, schon etwas älter, aber, soweit ich es von hier oben aus sehen kann, noch gut in Schuss. Es ist mit einem ziemlich schlichten Schloss an dem Pfahl des „Halten-verboten“-Schildes festgemacht.


8.2. (früher Abend)
p1110800Habe mir das Rad nach der Arbeit etwas genauer angesehen. Mein erster Eindruck hat mich nicht getäuscht. Es ist schon etwas älter, aber noch voll funktionsfähig. Es sieht auch nicht ungepflegt oder vernachlässigt aus. Die Klingel hat ein paar Macken, am hinteren Schutzblech einige kleinere Schäden im Lack. Na ja, morgen früh wird es wohl verschwunden sein. Wäre ein Wunder, wenn nicht! Weiterlesen… „Zerbrochene Scheiben – ein Bloggodram in 2 Akten“

Das Schul-Desaster oder Die endlose Geschichte der Reformfummelei

Eine Erlebnisschilderung als Einleitung:

Vor ein paar Tagen las ich eine Hausaufgabe meines Sohnes Felix (3. Grundschulschuljahr) im Fach Deutsch. Es waren ein paar Sätze zu schreiben, die Fragen zu einem kleinen Text beantworten sollten. Die Sätze von Felix umfassten rund 30 Wörter, von denen gut die Hälfte falsch geschrieben war. Unter seinem Aufsatz lachte ein fröhlicher Stempelaufdruck, der den Anschein erweckte, die Hausaufgabe sei kontrolliert worden. Ich wunderte mich natürlich, dass kein Fehler angestrichen bzw. keine Korrektur vorgenommen worden war, denn immerhin werden im 3. Schuljahr schon Diktate geschrieben, die benotet werden. Weiterlesen… „Das Schul-Desaster oder Die endlose Geschichte der Reformfummelei“

Diese Sehnsucht, ach! – diese brennende Sehnsucht!

 

Ach, diese Sehnsucht, diese brennende Sehnsucht, die mich immer öfter befällt, die mich besetzt hält, die sich bis in die letzte Faser meines Körpers und den letzten Gedanken meines Geistes eingräbt, die eine sanfte Diktatur errichtet hat, deren Zwang ich mich freiwillig beuge, deren Fesseln zu lösen ich nicht einen Wimpernschlag lang erwäge, deren Herrschaft ich mich freudig hingebe und deren Unnachgiebigkeit mir leicht wie eine Feder erscheint.

Ach, diese Sehnsucht nach einer Zeit, in der es übersichtlich war, geordnet, klar strukturiert, abgezirkelt und exakt vermessen, auf den Tropfen genau abgefüllt und auf das Zehntel eines Gramms  gewogen.

Ach, diese Sehnsucht nach einer Zeit, als  es hieß: Beatles oder Stones, VW-Käfer oder Opel Kadett , Mann oder Frau – klar, übersichtlich, unzweideutig.

Ach, diese Sehnsucht – als der Feind USA hieß und die Guten Vietcong, als Rechte gegen Linke putschten und Kriege von einer Symmetrie bestimmt waren, so dass man Freund und Feind unterscheiden konnte.

Ach, diese Zeit – als man das Palästinensertuch noch ohne Bedenken schwenken konnte, Guerillas rot lackiert waren, Menschenrechte immer nur im Westen oder im Kapitalismus oder im Imperialismus verletzt wurden, als man die Bild-Zeitung verbrennen konnte,  ohne an den 10.Mai 1933 denken zu müssen.

Ach, diese Sehnsucht – als man noch wusste, dass die glutäugigen, dunkelhaarigen Männer  aus der Fremde fröhliche Sirtaki-Tänzer (Griechen) und tolle Canzone-Tenöre (Italiener) waren.

Ach, diese Sehnsucht – als man wusste, wo man stand, wohin die Reise ging, welcher Weg zu beschreiten und welche Wendung zu nehmen war.

Aber das Schlimme ist: der Kern der Sehnsucht, ihr Prinzip besteht darin, dass man das, wonach man sich sehnt, nie erreichen wird. Niemals, nie mehr und auch nie wieder!

Diese Sehnsucht, Ach!, diese brennende Sehnsucht —-nach der Sehnsucht!

Das Oberkommando der MPLPVGD gibt bekannt: Autonome Flüchtlingszone in Gelsenkirchen ausgerufen!

Ein großer Schritt zur Weltrevolution ist getan!
Unter Führung der MPLPVGD (Maoistisch-Proletarisch-Linksrevolutionäre-Partei-Von-Ganz-Deutschland) sind in Gelsenkirchen die Verhandlungen zwischen Vertretern der Flüchtlinge und der Stadtspitze zu einem Ergebnis von weltrevolutionärem Ausmaß gekommen und mit einem Vertragswerk abgeschlossen worden. Weiterlesen… „Das Oberkommando der MPLPVGD gibt bekannt: Autonome Flüchtlingszone in Gelsenkirchen ausgerufen!“